Anlässe Detail

Mittwoch, 8. Januar 2020, 19.30 Uhr

«Wenn eine(r) eine Reise tut … »

Von einer, die auszog, hinaus in die Welt ging und heute das Fotomuseum Winterthur leitet

Zum Auftakt des neuen Veranstaltungsjahres gehört es zur Tradition von Café des Arts, Persönlichkeiten aus dem kulturellen und künstlerischen Umfeld einzuladen, um einen Einblick in ihr Wirken oder ihren Werdegang zu geben. Dieses Mal ist Nadine Wietlisbach zu Gast, die 2018 als erst 36-Jährige das Direktorium vom Fotomuseum Winterthur übernommen hat und sich somit in die Gilde von Frauen einreiht, die aktuell wichtige Schweizer Museen leiten. Ihr beruflicher Werdegang ist beachtlich: Ausgezeichnet mit dem Swiss Art Awards in der Sparte Vermittlung wirkte sie zuvor als Leiterin des Photoforums Pasquart in Biel und als Kuratorin und Stellvertretende Direktorin des Nidwalder Museums. Ausserdem hat sie den Luzerner Kunstraum «Sic!» mitbegründet und geleitet. Ihr berufliches Rüstzeug erwarb sie in Zürich, Luzern, Tallin und Wien, wo sie Kunst und kunstnahe Fächer studiert hat. Wie gezielt oder geprägt von glücklichen Fügungen ist ihr bisheriger Weg verlaufen, der sie auch in andere Kontinente geführt hat? Und wann hat sich ihr spezifisches Interesse an der Fotografie herausgebildet? Was treibt sie an und wie sieht sie die Stellung der Frauen im Kunstbetrieb – und diesen selbst? Das Gespräch führt Simone Meier, die als studierte Germanistin, Amerikanistin und Kunsthistorikerin nach Stationen beim Tages-Anzeiger und der WOZ beim Newsportal Watson als Kultur- und Gesellschaftsredaktorin tätig ist. Kürzlich wurde ihr dritter Roman veröffentlicht.

Eintritt frei/ Kollekte

Barbetrieb und Kunsthalle Late night ab 19 Uhr
Beginn Gespräch um 19.30 Uhr

Das Café des Arts-Team freut sich auf Ihren/ euren Besuch!